Welches Praktikum im Studium?

In den Prüfungs- und Studienordnungen vieler Studiengänge ist ein Praktikum im Studium fest als obligatorischer Bestandteil integriert. Je nach Studienfach kann auch ein Praktikum im Ausland vorgeschrieben sein. Neben dem freiwilligen Praktikum existieren somit verschiedene Arten von Praktika, die vor oder während des Studiums absolviert werden können. Praktikum.info stellt dir die verschiedenen Praktikumsarten vor.

Welches Praktikum im Studium

 

Vorpraktikum

Insbesondere in den Ingenieurswissenschaften wird bereits zu Beginn des Studiums praktische Erfahrung gefordert, die in Form von Berufspraktika gesammelt wurde. Damit soll gewährleistet werden, dass Studienanfänger bereits ihren jeweiligen Fachbereich in der Praxis kennengelernt haben. Welche Praktika im Zuge der Einschreibung an der Hochschule angerechnet werden können, ist in der jeweiligen Studienordnung festgeschrieben. In der Regel handelt es sich dabei um Praktika, die sich über circa sechs bis acht Wochen erstrecken. Wichtig ist dabei, dass der Studienanfänger in dem Praktikum die geforderten Aufgabenbereiche der Studienordnung kennen gelernt hat. Erst dann wird es als so genanntes Vorpraktikum anerkannt.

Pflichtpraktikum

In vielen Studiengängen ist ein Praktikum in Form eines Praxissemesters eingeplant. Das Pflichtpraktikum wird dabei zumeist im Hauptstudium absolviert und beträgt eine Dauer von bis zu 6 Monaten, was einem Praxissemester entspricht. Bei einem solchen Praktikum im Studium muss man bei der Planung die Vorgaben der Prüfungsordnung berücksichtigen. Dort ist in der Regel festgeschrieben, in welchem Bereich das Praktikum absolviert werden soll und über welchen Zeitraum es sich mindestens erstrecken muss.

Ebenso sollte man sich informieren, ob man im Anschluss an das Praktikum einen Praktikumsbericht verfassen und diesen der Hochschule vorlegen muss. In dem Fall empfiehlt es sich, bereits während des Praktikums Stichpunkte zu relevanten Eindrücken und Tätigkeiten zu notieren. Häufig erhalten Studenten im Bachelorstudiengängen für ihr Praktikum im Studium Credit-Punkte, die sie zum erreichen ihres Abschlusses benötigen. Aus diesem Grund sollte man sich rechtzeitig über die geltenden Bedingungen für Pflichtpraktika informieren und diese auch einhalten. Diesbezüglich erhält man jedoch in den meisten Fällen Hilfe von der Hochschule, die einem zumeist nicht nur eine umfangreiche Beratung zur Verfügung stellt, sondern ebenso Kontaktadressen von Unternehmen, die sich für ein Praktikum anbieten.

Auslandspraktikum

Mit einem Praktikum im Ausland kann man den Erwerb von Praxiserfahrung mit der Auffrischung oder Erweiterung der Sprachkenntnisse kombinieren. Darüber hinaus lernt man, sich in anderen Kulturen zurecht zu finden und erwirbt im Zuge dessen sogenannte Soft Skills, wie Flexibilität und interkulturelle Kompetenz. Somit ist das Praktikum im Ausland bei Unternehmen eine beliebte Zusatzqualifikation im Lebenslauf. - Bei internationalen Unternehmen oft sogar Einstellungsvorrausetzung.

Freiwilliges Praktikum

Auch wenn in der eigenen Studienordnung kein Praktikum vorgeschrieben ist, empfiehlt es sich, ein Praktikum im Studium zu absolvieren. So dient ein Praktikum der beruflichen Orientierung und ist zudem eine wichtige Referenz im Lebenslauf. Die Dauer freiwilliger Praktika ist häufig etwas kürzer (ca. 2 bis 3 Monate), da sie zumeist in den Semesterferien abgelegt werden müssen. Eine andere Möglichkeit ist es, ein Urlaubssemester einzulegen und dieses für ein längeres Praktikum zu nutzen.

Informiere dich auch, wann dir Gehalt im Praktikum zusteht.

geschrieben von Luise Köhler am 03.02.2012

Kommentare