10 Tipps, um als Ersti an der Uni Freunde zu finden

10 Tipps, um als Ersti an der Uni Freunde zu finden
PRAKTIKUM.INFO-Umfrage

Welcher Bestandteil einer Bewerbung ist aus deiner Sicht überflüssig?

Ab an die Uni: Wie Studenten schnelle Freunde finden

Jetzt beginnt es endlich: das schöne Studentenleben. Doch was wäre es ohne Leute, mit denen man diese Zeit genießen kann? PRAKTIKUM.INFO gibt Tipps wie man als „Ersti“ ganz schnell Freunde findet.

Freunde finden leicht gemacht

1. Lächeln! Wer den ganzen Tag grießgrimmig dreinschaut, darf sich nicht wundern, wenn andere nicht auf einen zugehen.

2. Lerngruppen. Uni? Da war doch was. Das Studentenleben besteht nicht nur als Partys, sondern ist oft auch harte Kopf-Arbeit. Zusammen lernen macht es einfacher.

3. Einführungsveranstaltungen. Hier verschwinden nicht nur alle Fragezeichen aus deinem Kopf, Du lernst auch gleich die anderen Erstis kennen.

Weitere Tipps, um Uni Freundschaften zu schließen

4. Wohngemeinschaft. Raus aus Hotel-Mama und rein in die Studenten-WG. Überstehst Du das Mitbewohner-Casting, hast du gleich ein paar Leute zum Quatschen, Kochen und Ausgehen. Wenn es keine WG ist, einfach mal mit einem Bier, Wein oder einem Kuchen bei den Nachbarn klingen und sich vorstellen.

5. Apropos Party: Am Anfang einfach alle Partys mitnehmen. Je später der Abend, desto schneller schließt man Bekanntschaften. Auch gut: Selbst eine Party schmeißen und die Kommilitonen einladen - danach ist man im Studiengang bei allen bekannt!

6. Coole Praktika. Menschen mit Interessen und Fähigkeiten ziehen andere Menschen automatisch an. Dazu zählt auch was fern von der Uni geleistet wird, z.B. ein Praktikum im Eventmanagement, im Bereich PR oder aber Tourismus. Bei Studenten sind im Übrigen Werkstudententätigkeiten beliebt. (Alle Praktikanten-Stellen anschauen.)

7. Auf die Leute zugehen. Wenn man jemanden aus einer Vorlesung „vom Sehen“ kennt, diese einfach mal in der Mensa oder auf der Wiese fragen, ob man sich dazu setzen kann. Dabei das Lächeln nicht vergessen!

8. Ehrenamt. Als Tutor, Trainer, Hausaufgabenbetreuer oder als was auch immer. Da kommt man zwangsläufig mit Leuten in Kontakt. Und gut im CV macht es sich auch. >> Jobs im sozialen Bereich

9. Hochschulsport. Siege, Niederlagen und sportliche Wettkämpfe schweißen zusammen. Individualsportarten tun es natürlich auch.

10. Das Internet. Weiß als Erste(r) Bescheid, was in deiner Stadt läuft und mach eine Ansage in deiner Runde. Für Berlin gibt es beispielsweise das angesagte Portal "Mit Vergnügen". Sammle Tipps über angesagte Veranstaltungen, organisiere eine Gruppe und teilt gemeinsam ein tolles Erlebnis.

 

Und wenn das alles nichts hilft, dann einfach mal (un)absichtlich am Campus in Leute reinlaufen, die einem sympathisch erscheinen, und die Opfer des Attentats als Entschuldigung auf ein Bier oder einen Kaffee einladen.

Viel Glück beim Freunde finden, wünscht dir Praktikum.info!

Artikel weiterempfehlen: