Die besten Praktikanten Deutschlands

Die besten Praktikanten Deutschlands
PRAKTIKUM.INFO-Umfrage

Ist ein Job im öffentlichen Dienst für dich attraktiv?

Sie leisten oft viel und kosten Unternehmen vergleichsweise wenig – die Rede ist von Praktikanten. Ihre Situation wurde vor allem in jüngerer Vergangenheit immer wieder als prekär beschrieben, Stichwort Generation Praktikum. Allerdings zeigt der kürzlich vorgelegte Praktikantenspiegel 2014, eine Umfrage unter 7.500 aktuellen und ehemaligen Praktikanten, dass sich die Bedingungen in vielen Branchen deutlich gebessert haben.

Dass Praktikanten aber meistens sehr gute Arbeit leisten, war nie umstritten. Grund genug also, den besten Praktikanten des Landes zu suchen und gebührend zu feiern. 2012 konnte sich Annabelle Anderhofstadt bereits über die Auszeichnung freuen.

Nominiert wurden die Praktikanten durch die Unternehmen selbst. 2013 gab es jedoch so viele tolle Bewertungen, dass die Jury, bestehend aus Professor Ingo Weller vom Lehrstuhl für Personalwirtschaft der LMU München, Alexander Kolberg von der Zeitschrift „Personalwirtschaft“ und Vertretern von ABSOLVENTA Jobnet, nicht umhin kam, gleich drei Kandidaten zu küren.

Das sind die besten Praktikanten 2013

Als erstes wurde René Delpy ausgezeichnet. Er hatte bei der Forschungszentrum Jülich GmbH ein Praktikum in der Personalabteilung abgeleistet – reichlich ungewöhnlich für einen Studenten der Wirtschaftsgeographie. Seinen Job hat er trotzdem bestens erledigt, zum Beispiel, indem er das Personalmarketing anderer Unternehmen analysierte und daraus Handlungsempfehlung für seine Abteilung ableitete – Ideen, auf die die gestandenen Kollegen nach eigener Aussage selber nie gekommen wären.
 

Praktikant des Jahres
René Delpy, Praktikant des Jahres 2013 (Mitte)

Zudem lockerte René den Büroalltag immer wieder durch Rezitationen eigener Gedicht auf. Auch der Zitronenkuchen, den er zum Abschied an die Kollegen verteilte, soll erste Sahne gewesen sein.
 

Axel Springer – bester Praktikant, schlechtes Arbeitgeberimage

Alle Jahre wieder bewerten die befragten Praktikanten den Medienkonzern Axel Springer im Praktikantenspiegel eher schlecht. Lukas Krämer kann das nicht nachvollziehen. Er absolvierte in der Abteilung „Elektronische Medien“ des Verlags kürzlich sein Praktikum.
 

Praktikant des Jahres
Lukas Kramer, Praktikant des Jahres 2013 (2. von links)

Sein Hauptprojekt war eine Wettbewerbsanalyse, die er technisch und qualitativ konzipierte und durchführte. Dabei war er so erfolgreich, dass er schließlich selbst dem Geschäftsbereichsleiter berichten durfte – und nicht nur ihn, sondern auch die Jury überzeugte.


Zuletzt wurde Christoph Blettgen ausgezeichnet. Er absolviert sein Praktikum momentan im Finance Headquarter von Microsoft Deutschland. Dabei unterstützt er das Management bei Budget- und Forecastplanungen und Istdatenanalysen.
 

Praktikant des Jahres
Christoph Blettgen, Praktikant des Jahres 2013 (Mitte)

Bei einigen Projekten hat er dabei auch mit Kollegen außerhalb der Finance-Abteilung zu tun. Diese beeindruckt er durch sein Engagement und seinen Ideenreichtum regelmäßig so sehr, dass ihm sein guter Ruf mittlerweile über viele Bereiche hinweg vorauseilt.

Auch 2014 wollen wir wieder die besten Praktikanten küren. Macht eure Chefs also gerne auf diesen Award aufmerksam, wenn ihr meint, ihn zu verdienen!

Artikel weiterempfehlen: