Einblicke ins Praktikum bei Texas Instruments

Einblicke ins Praktikum bei Texas Instruments
PRAKTIKUM.INFO-Umfrage

Führen Siegel von Arbeitgeber-Auszeichnungen dazu, dass Du Dich eher bei einem Unternehmen bewirbst?

Hallo Oğuz, wie bist du auf das Praktikum bei Texas Instruments aufmerksam geworden?

Ich war bereits Werkstudent im Marketing Team im Headquarter für Europa in Freising. Dort gab es einen Student Day für interne Studenten aus verschiedenen Abteilungen, bei welchem Möglichkeiten für den Jobeinstieg und Praktika vorgestellt wurden. Dort bin ich auf das Trainee-Programm und den Beruf des Field Application Engineers aufmerksam geworden und habe intern nach Möglichkeiten für Praktika in diesem Bereich gesucht.

Warum wolltest du ein Praktikum bei Texas Instruments machen?

Durch meine Werkstudentenstelle konnte ich schon erste Eindrücke bei Texas Instruments gewinnen und habe gesehen, dass Studenten sehr gut betreut und gefördert werden. Zusätzlich war Texas Instruments sehr beeindruckend. Das Unternehmen ist international tätig und weltweit eine der führenden Firmen in der Halbleiterbranche. Ich konnte mich sehr gut mit der Vision von Texas Instruments identifizieren: Entwickle heute die Technik von morgen und das in fast jeder vorstellbaren Branche.

Wie lief der Bewerbungsprozess für dein Praktikum ab?

Es gab zwei persönliche Bewerbungsgespräche. Im ersten Gespräch wurde die Rolle des Field Application Engineers besprochen und wie die Abteilung arbeitet. Danach ging es um meinen Lebenslauf und meine Kompetenzen und warum ich denke, für diesen Job geeignet zu sein.
Im zweiten Gespräch wurde über die zu erfüllenden Aufgaben im Praktikum gesprochen und über den technischen Hintergrund diskutiert. Kurze Zeit später bekam ich auch schon die Zusage.

Deine ersten Tage als Praktikant bei Texas Instruments: kaltes Wasser oder warmer Empfang?

Die ersten Tage waren sehr angenehm. Mein Computer war schon für mich eingerichtet, es gab Sicherheitsanweisungen für meinen Arbeitsplatz, die Kollegen wurden mir vorgestellt und es gab Online Trainings, die ich zu erledigen hatte. Meine ersten Aufgaben gab es auch schon sehr schnell und die dafür nötigen Ressourcen wurden mir zur Verfügung gestellt.

Was waren deine Tätigkeiten im Praktikum bei Texas Instruments?

Von meiner Uni war ein Forschungspraktikum vorgeschrieben und Texas Instruments wollte einen komplett neuen Baustein für Automobilanwendungen rausbringen, den sie bis dahin noch nicht auf dem Markt hatten. Meine Aufgabe war es, mich mit den möglichen Anwendungen vertraut zu machen, diese Anwendungen auf Systemebene zu dokumentieren und Systemblockdiagramme zu erstellen. Des Weiteren arbeitete ich eng mit der Abteilung in Dallas zusammen, um die Funktionen des entwickelten Bausteins im Detail zu verstehen und die Differenzierungen des Bausteins auf dem Markt aufzuweisen. Danach recherchierte ich den Stand der Technik in bestimmten Anwendungen und suchte nach Möglichkeiten, den Baustein zu implementieren, um die Anwendungen in verschiedenen Aspekten zu optimieren und zu verbessern.

Gemeinsames Mittagessen oder Feierabendbier: Wie eng ist die Beziehung zu deinen Kolleg/innen?

Die Arbeitsatmosphäre bei Texas Instruments ist sehr angenehm und man geht immer zusammen Mittagessen – mal in einer großen Gruppe, mal in einer kleinen. Die Kollegen sind alle sehr hilfsbereit und nehmen sich gerne auch länger Zeit, wenn es möglich ist. Ab und zu gab es auch Aktivitäten nach der Arbeit, wie zum Beispiel ein Volksfestbesuch in Freising.

Wie hoch ist das Gehalt als Praktikant bei Texas Instruments?

Das Praktikantengehalt bei Texas Instruments ist für meine Erfahrungen überdurchschnittlich. Außerdem gibt es eine sehr gute und vielfältige Kantine in Freising.

In der Rückschau, was für Erfahrungen nimmst du aus deinem Praktikum bei Texas Instruments für dich mit?

Ich habe sehr viel Technisches gelernt, was sehr wertvoll für meine Karriere sein wird. Die Theorie aus der Uni und die Praxis unterscheiden sich eben doch ein wenig.
Außerdem habe ich mich auch persönlich weiterentwickelt. Bei Texas Instruments lernt man in einem multikulturellen und internationalen Umfeld mit vielen verschiedenen Menschen zu arbeiten. Das ist eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

Dein Resümee: totaler Reinfall, ziemlich nett oder das goldene Los?

Das Praktikum bei Texas Instruments war für mich persönlich das goldene Los. Ich hatte anschließend die Möglichkeit, meine Arbeit im Rahmen meiner Masterarbeit fortzusetzen, mein komplett eigenes Board zu entwickeln und dabei aber auch die Rolle des FAE näher kennenzulernen. Nach meinem Abschluss wurde ich als FAE Trainee übernommen und glaube, meine Berufung gefunden zu haben.

>> Mehr Informationen zu Praktika bei Texas Instruments findest du auch hier!

Artikel weiterempfehlen: