Netzwerke schaffen Perspektive – Erfahrungsbericht DHL

Netzwerke schaffen Perspektive – Erfahrungsbericht DHL
PRAKTIKUM.INFO-Umfrage

Führen Siegel von Arbeitgeber-Auszeichnungen dazu, dass Du Dich eher bei einem Unternehmen bewirbst?

 

Networking mit der Deutschen Post DHL: Mit Beziehungen durchstarten

Das sogenannte Vitamin B – B steht für Beziehungen – ist und bleibt bei der Karriereplanung das Erfolgsrezept Nummer eins. Erste Kontakte kann man bereits im Rahmen von Praktika sammeln. Doch ein berufliches Netzwerk ist mehr als das bloße Anhäufen von Kontakten über Social Media Kanäle. Möchte man von seinen Bekanntschaften profitieren, so muss man sein Netzwerk pflegen. Die Deutsche Post DHL unterstützt Nachwuchskräfte dabei. Wie, das verrät uns Christoph Hemmann, ehemaliger Praktikant und mittlerweile Airfreight Product Development Manager, im Interview.

Christoph HemmannAngefangen hatte alles mit einem Praktikum. Heute ist Christoph Hemmann (28) fest angestellt im Global Management bei Deutsche Post DHL. Wir wollten von ihm wissen, wie er es geschafft hat, das Praktikantenprogramm „JOIN – Join Our Intern Network“ nicht nur wörtlich zu nehmen, sondern explizit für seine Karriereplanung zu nutzen.

Hallo Christoph. Du hast im vergangenen Jahr ein Praktikum bei Deutsche Post DHL absolviert. In welchem Bereich warst Du tätig und wie lange hat Dein Praktikum gedauert?

Ich habe von März bis September 2011 ein Praktikum bei Deutsche Post DHL im Bereich Solutions & Innovations (S&I) absolviert. Anschließend habe ich meine Diplomarbeit bei meinem vorherigen Projektleiter im Bereich Cold Chain Packaging & Logistics bei S&I geschrieben.

An welchen Netzwerkveranstaltungen hast Du im Rahmen Deines Praktikums bzw. danach teilgenommen? Kannst Du diese bitte kurz beschreiben?

Während des Praktikums hatten wir verschiedene Netzwerkveranstaltungen, die uns angeboten wurden. Durch die „Classroom for Talents“-Veranstaltungen wurden uns viele verschiedene Bereiche des Konzerns vorgestellt und wir haben verschiedenste Einblicke in die Arbeitsbereiche der Kollegen bekommen. Das hat es uns ermöglicht, auch über unseren eigenen Arbeitsbereich hinaus einen Einblick in die internationalen Tätigkeiten von Deutsche Post DHL zu bekommen.

Wie ging es nach Deinem Praktikum weiter? Wie bist Du mit Deutsche Post DHL in Kontakt geblieben?

Schon während des Praktikums habe ich mir über den nächsten Schritt, wie ich meine Diplomarbeit absolvieren möchte, Gedanken gemacht. Nachdem ich mich in mein Projekt eingearbeitet hatte, haben mein Projektleiter, Mentor und ich darüber gesprochen, wie meine weitere Karriereplanung aussieht. Dabei sind wir auf ein Thema gestoßen, das genau zu meinem derzeitigem Projekt gepasst hat und welches sich optimal als Diplomarbeit eignen würde. Daraus hat es sich ergeben, dass ich von Oktober 2011 bis Ende Februar 2012 als Diplomand bei Deutsche Post DHL tätig war. 

Inwiefern ist Dir dein berufliches Netzwerk bei der Jobsuche behilflich gewesen?

Es war mit Sicherheit hilfreich, aber nicht entscheidend, dass ich mich vorher im Konzern Deutsche Post DHL vernetzt habe. Über das Netzwerk kann einem ein guter Einblick in die Arbeitsbereiche gegeben werden, so dass man sich zu dem Zeitpunkt der Bewerbung und Entscheidung über die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen bewusst ist. Das Netzwerk ist einem jedoch eher in dem Sinne hilfreich, dass man auf mögliche offene Stellen aufmerksam gemacht wird. Entscheidend sollte und ist meines Erachtens nach aber immer noch, das Unternehmen, in diesem Fall den zukünftigen Vorgesetzten und die Personalerin, davon zu überzeugen, dass man die fachlichen und persönlichen Qualifikationen und die Leidenschaft für den Beruf mitbringt, um die Aufgaben erfolgreich zu erledigen, sich voll entfalten zu können und die eigenen Stärken auszuspielen, um gemeinsam erfolgreich zu sein.

Was bedeutet der Begriff ‚berufliches Netzwerk’ für Dich?

Es wird häufig sehr viel über berufliches Networking geschrieben und wie wichtig ein berufliches Netzwerk heutzutage ist. Zu wenig wird jedoch beachtet, dass der Aufbau eines qualitativ guten beruflichen Netzwerks viel Zeit in Anspruch nimmt. Sich nur bei jemanden zu melden, um an Informationen zu kommen oder Vorteile aus diesem Netzwerk zu ziehen, kann vielleicht kurzfristig erfolgreich sein, ist für mich jedoch langfristig zum Scheitern verurteilt. Für mich bedeutet ein berufliches Netzwerk, Kontakte aufzubauen, sich mit Menschen zu treffen, die ein Interesse haben, sich fachspezifisch aber auch bereichsübergreifend auszutauschen und diese Kontakte regelmäßig zu pflegen. Dazu gehört, sich auch genügend Zeit für die Kontakte zu nehmen. Ein berufliches Netzwerk bedeutet, viel zu lernen und über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, von diesen verschiedensten Persönlichkeiten zu lernen und sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln. Allgemein ist ein berufliches Netzwerk ein großes Puzzle in dem die eigene Meinung durch externe Impulse ergänzt wird, was somit zur Erweiterung des eigenen Horizonts, eigener Ideen oder der Geschäftsbeziehungen führen kann.

Welche Tipps gibst Du Berufseinsteigern für die Kontaktpflege?

Die Kontaktpflege für Berufseinsteiger sollte noch mehr auf der Qualität des Netzwerks aufbauen, weil insbesondere die ersten Jahre entscheidend sind. Durch die Kontakte im Netzwerk kann speziell bei Berufseinsteigern ein gewisses Mentoring stattfinden, das Sie vor allem in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt und beruflich dazu beiträgt, sie in Ihrer Karriereplanung zu bestärken. Von Berufseinsteigern wird häufig erwartet, eine genaue Vorstellung von der Karriere zu haben. Doch wie bekommt man diese Vorstellung und wie genau soll bestimmt werden, was ‚richtig‘ ist? Um genau das herauszufinden, kann die eigene Vorstellung der Karriereplanung mit dem beruflichen Netzwerk diskutiert werden, weil die Kontakte auf ihre eigene Erfahrung zurückgreifen können, um einen dabei zu unterstützen, die richtigen Entscheidungen und Weichen für die Zukunft zu stellen. Ich habe genau diese Unterstützung erfahren und habe zurückblickend die für mich absolut richtige Entscheidung getroffen. Jeden Tag lerne ich etwas neues, stelle mich neuen Herausforderungen, arbeite in einem tollen beruflichen Umfeld und kann mich jederzeit auf mein berufliches Netzwerk verlassen.

Vielen Dank für das Interview!

 

Über den Autor

Luise Köhler
Luise Köhler

Luise ist ehem. Redakteurin von PRAKTIKUM.INFO und hat sich zu allen Fragen, die Praktikanten vor, während und nach ihrem Praktikum beschäftigen, schlau gemacht.

Artikel weiterempfehlen: