Praktikum in Dresden

Praktikum in Dresden 

Finde über PRAKTIKUM.INFO einen attraktiven Praktikumsplatz in der Technologie- und Forschungshochburg. Neben den vielen Praktikumsmöglichkeiten bietet dir die geschichtsträchtige Stadt auch ein breites Kulturangebot.

 

Praktikum in Dresden (84)

Praktikum in Dresden

Sachsens Landeshauptstadt gehört mit über 500.000 Einwohnern zu den Ost-Metropolen Deutschlands. Und gerade der Freistaat verbucht positive Entwicklungen: Mehr Unternehmen. Mehr Umsatz. Mehr Praktikumsmöglichkeiten. Ob BWL, Marketing oder Informatik: PRAKTIKUM.INFO zeigt dir, was Dresden zu bieten hat.

Inhalt

  1. Praktikum in Dresden: Branchen und Unternehmen
  2. Das kostet ein Praktikum in Dresden
  3. Leben in Dresden: Leben in der Boomstadt

Praktikum in Dresden: Branchen und Unternehmen

Kein Zweifel: Dresden ist die High-Tech- und Forschungshochburg Deutschlands. Gerade im Bereich Mikroelektronik steht die Landeshauptstadt an der Innovationsspitze. Europaweit kommen zum großen Teil die Mikroprozessoren für die Automobilindustrie aus Dresden. Viele Unternehmen wittern das Potential der Forschungsstadt, siedeln sich an und geben Input. Ähnliches gilt für die Informations- und Kommunikationstechnologie. Auch hier solltest du dich bei Interesse nach Praktikumsmöglichkeiten umschauen.

Wusstest du, dass das erste deutsche Düsenverkehrsflugzeug in Dresden entwickelt wurde? Ein Fakt, der auch heute noch für den erfolgreichen Maschinenbau der Stadt steht. Naturwissenschaftliche Bereiche gehören also zu Dresdens Kernbranchen. Ob klassische Physik, Nanotechnologie oder Energie und Prozesstechnik: Forschungseinrichtungen wie die TU Dresden tüfteln an Innovationen aus allen Bereichen und bilden junge Tech-Talente aus. Unternehmen der Branche wie der Energiedienstleister ENSO Energie profitieren somit allemal vom Standort.

Und in Dresden studierte Wirtschaftsingenieure haben einen besonderen Stellenwert. Eine Befragung von Unternehmen ergab: Die TU-Dresden bildet ihre Studenten der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen so gut auf die Bedürfnisse der Befragten aus, dass sie es in die deutschlandweite Top 5 schafft. Hier die genauen Zahlen: 

Welche Universitäten für die Fachrichtung Wirtschaftsingenieurswesen bilden ihre Studenten für Ihre Bedürfnisse am besten aus? 

Universität Prozent
Aachen (RWTH) 24 %
Berlin (TU) 23 %
Karlsruhe (KIT) 19 %
Darmstadt (TU) 17,5 %
Dresden (TU) 16 %

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/258282/umfrage/deutschlands-beste-universitaeten-fuer-die-fachrichtung-wirtschaftsingenieurwesen/

Auch die Gesundheitsbranche boomt. Zahlreiche Krankenhäuser, Arztpraxen, Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft und der Sozialen Arbeit bieten ein vielversprechendes Umfeld für dein Praktikum.

Das kostet ein Praktikum in Dresden

Fakt ist: Dresden liegt mit einem durchschnittlich 8 Euro teuren Quadratmeter im deutschlandweiten Mietpreis-Mittelfeld. Sicherlich schwankt das Ganze und ist abhängig vom Stadtteil. Zahlst du in Blasewitz schon 9 € pro Quadratmeter, sieht es in Großzschachwitz deutlich moderater aus. Zukunftsprognosen zeigen jedoch: Die Mietpreise klettern fleißig nach oben. Besonders Einzimmerwohnungen sind gefragt, sodass du mit einem WG-Zimmer oft die günstigere Variante abgreifen kannst.    

Grundsätzlich verdienen die Dresdner in Sachsen am besten. Das klingt gut. Doch im deutschlandweiten Vergleich zeigt sich schnell die Kehrseite. Brutto verdienen die Sachsen monatlich im Durchschnitt 2899 € – bei Vollzeit. Damit hinken die Ostlöhne ordentlich hinterher. Dies ist vor allem historisch bedingt und wird sich kurzfristig gesehen wohl auch nicht ändern.

Für dein Gehalt gilt: Absolvierst du ein freiwilliges Praktikum, dass länger als drei Monate dauert, hast du einen Anspruch auf den Mindestlohn von 8,50 €/Stunde. Bei einem Pflichtpraktikum, beispielsweise im Rahmen deines Studiums, hast du grundsätzlich keine Gehaltsansprüche. Hier bespricht vorab dein Arbeitgeber mit dir die Gehaltsfrage, wobei du in den meisten Fällen davon ausgehen kannst, dass du für deine Arbeit fair vergütet wirst.

Leben in Dresden: Leben in der Boomstadt

Dresdens berühmter Striezelmarkt hat zur Weihnachtszeit enorme Strahlkraft, keine Frage. Doch  auch in den anderen Monaten veranstaltet die Stadt ein ausgedehntes Programm an Events, Festivals und Großereignissen. Besonders Kunst und Kultur ist in der Landeshauptstadt allgegenwärtig. Im historischen Stadtzentrum, in der Semperoper oder im Kulturpalast: Quasi in Dauerschleife finden Acts und Aufführungen statt. Die staatlichen Kunstsammlungen Dresden vereinen weltberühmte Sammlungen und bieten zusammen mit den über 40 Museen der Stadt tiefe Einblicke in die geschichtsträchtige Stadt.

Außerdem beleben viele Studenten die Ostmetropole. Durch die Technische Universität und die zahlreichen Fachhochschulen zieht es junge Leute an die Elbe, dessen Ufer sicherlich zu den Sommer-Hotspots zählt. Und im Szene-Viertel Äußere Neustadt findest du ohnehin genug Anlaufstellen. Sei es nun die lange Nacht der Wissenschaft, die lange Nacht der Museen oder die lange Nacht in einer der vielen Bars, Kneipen und Clubs: Das Nachtleben in Dresden kann sich sehen lassen.  Willst du der Großstadt mal den Rücken kehren, fliehst du in die Dresdner Heide oder in den Langebrücker Sauergarten. Dort gibt es Natur pur.