Praktikum im Grafikdesign

Praktikum im Grafikdesign – mehr als nur Pixelschieber


Ob Agentur, Verlag oder PR-Bereich: Dein Alltag beim Praktikum im Grafikdesign ist voll von kreativen Herausforderungen! Täglich neue Aufgaben, freie Entfaltungsmöglichkeiten, aber auch einige Überstunden warten auf dich. Wenn du jedoch dein Hobby zum Beruf machen willst, bist du hier genau richtig, denn in einem Grafikdesign Praktikum ist Leidenschaft gefragt!

Praktikum im Grafikdesign (19)

Grafikdesign Praktikum – kreativ und innovativ

Ein Praktikum im Grafikdesign ist dein Türöffner in die Kreativbranche und hilft dir, die nötige Praxiserfahrung zu sammeln. Oft ist es in Form eines Vorpraktikums auch Voraussetzung, damit du überhaupt an einer Hochschule studieren kannst.

Das Tätigkeitsfeld im Grafikdesign-Praktikum

Bei deinem Praktikum im Grafikdesign visualisierst du theoretische und sprachliche Zusammenhänge, um diese sichtbar und verständlich zu machen. Grafikdesign wird deshalb auch häufig als visuelle Kommunikation oder Kommunikationsdesign bezeichnet. Dabei bedienst du dich künstlerischer wie technischer Mittel: Auf der einen Seite arbeitest du mit den typischen Lehren wie zum Beispiel Typografie, Illustration sowie Farb- und Formlehre, auf der anderen Seite realisierst du deine Ideen mit komplexen Programmen wie Photoshop oder InDesign.

Dabei gestaltest du nicht nur traditionelle Printmedien wie Zeitschriften, Bücher und Plakate, sondern vermehrt auch digitale Produkte wie Websites, Apps oder auch animierte Banner. Im Online-Bereich spricht man dann eher von einem Mediendesigner, UX-Designer oder Webdesigner. Verbale und audiovisuelle Kommunikation bilden weitere Spezialisierungszweige innerhalb des Kommunikationsdesigns.

Rein ins Agenturleben: Wege ins Berufsfeld des Grafikdesigners

Die meisten Grafikdesigner sind in Werbeagenturen tätig – entweder als projektbezogene Freiberufler oder als Festangestellte. Um in einer Agentur Fuß zu fassen, gibt es jedoch kein Patentrezept. Der klassische Weg führt über den staatlich anerkannten Studiengang Kommunikations- oder Grafikdesign.

Damit du einen dieser begehrten Studienplätze ergatterst, musst du an privaten sowie staatlichen Schulen sowohl eine Kreativ-Mappe mit Arbeiten von dir einreichen als auch eine Aufnahmeprüfung bestehen. Häufig ist auch ein fachspezifisches Praktikum Teil der Zulassungsbedingungen. Ein Praktikum in einer Werbeagentur dient dir hier als Türöffner.

Du kannst auch eine Ausbildung zum Mediengestalter machen. Manch einem gelingt sogar der Quereinstieg und er erarbeitet sich durch Praktika seinen Platz in der Kreativbranche. Mit einem Grafikdesign Praktikum in einer von Deutschlands Medienstädten HamburgBerlinKöln oder München ist da immer eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Was du in jedem Fall brauchst, sind ein gutes Auge, Sinn für Kreativität und Stressresistenz, sollte die Deadline mal wieder zu schnell näher rücken.

Perspektiven nach dem Praktikum im Grafikdesign

In einer Werbeagentur hat der studierte Grafikdesigner die Chance, zum Art oder Creative Director aufzusteigen. Diese Karrierechancen sind bei einer Ausbildung zum Mediengestalter in der Regel nicht gegeben. Daneben gibt es auch zahlreiche Jobs in folgenden Branchen:

  • Werbe- und Marketing-Agenturen
  • Internet- und Mediaagenturen
  • Verlagswesen
  • Public Relations
  • Kreativ- oder Designagenturen
  • Corporate-Design-Agenturen

u.v.m.   

Gehalt als Grafikdesigner

Der Job des Grafikdesigners ist zurzeit sehr modern – insofern gibt es gute Karrierechancen auf dem Arbeitsmarkt, allerdings auch erhebliche Konkurrenz. Das betrifft bereits dein Praktikum im Grafikdesign.

Entsprechend der Konkurrenz ist auch dein durchschnittlicher Bruttojahresverdienst als Grafiker mit 33.724 Euro nicht so hoch wie in anderen Branchen.

Grafiker

ø Verdienst

Gesamt

33.724 Euro

Frauen

33.009 Euro

Männer

35.266 Euro

25 Jahre

27.849 Euro

35 Jahre

34.875 Euro

45 Jahre

39.945 Euro

Bis 100 Mitarbeiter

32.438 Euro

101 bis 1.000 Mitarbeiter

36.577 Euro

Über 1.000 Mitarbeiter

43.619 Euro

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/254816/umfrage/jahresgehalt-von-grafikern/

Natürlich wird dein Lohn mit den Jahren steigen, doch mit einer außergewöhnlichen Bezahlung brauchst du als Berufseinsteiger nicht rechnen. Mit 25 Jahren verdienst du hier knapp 28.000 Euro brutto jährlich. Nach 20 Jahren Berufserfahrung bist du bei circa 40.000 Euro. Diese Werte sind natürlich abhängig von deiner Erfahrung in dem Job – und von einigen anderen Faktoren wie Unternehmensgröße, Standort etc. 

Machst du ein Praktikum im Grafikdesign, verdienst du natürlich weniger: Dauert dein Praktikum länger als drei Monate und ist kein Pflichtpraktikum im Rahmen deines Studiums, hast du sogar Anspruch auf Mindestlohn. Das sind 8,50 Euro die Stunde und macht bei einer 40-Stunden Woche ein durchschnittliches Monatsgehalt von 1.360 Euro brutto. Machst du allerdings ein Pflichtpraktikum oder ein Praktikum unter drei Monaten, entfällt dein Anspruch auf Mindestlohn und dein Arbeitgeber ist gesetzlich nicht dazu verpflichtet, dir ein Gehalt zu zahlen.