Praktikum im Bereich Lebensmitteltechnologie

Praktikum in der Lebensmitteltechnologie – Mehr als nur Obst und Gemüse

Bio – Fairtrade – Clean Eating: Das Bewusstsein für qualitativ hochwertige und möglichst naturbelassene Lebensmittel ist längst zu einem festen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Mit einem Praktikum in der Lebensmitteltechnologie erlangst du Wissen über das System sowie die Strukturen der Produktionsprozesse und lernst, diese zu verbessern. Ein kleiner Weltverbesserer sollte also auch in dir stecken!

Praktikum im Bereich Lebensmitteltechnologie (7)

Praktikum in der Lebensmitteltechnologie – Für Qualität und Sicherheit

Bei einem Praktikum in der Lebensmitteltechnologie wirst du mit vielen Fragen konfrontiert: Wie könnte das neue In-Getränk zusammengesetzt sein? Wie wird der Schaum im Schaumkuss fest? Wie wirkt sich probiotischer Joghurt auf die Darmflora aus? Du entwickelst neue Produkte, optimierst bestehende und erforschst neue Bereiche!

Das Berufsfeld des Lebensmitteltechnologen

Die Lebensmitteltechnologie setzt sich mit der Qualität und Sicherheit unserer Lebensmittel auseinander. Diese müssen, neben den individuellen Bedürfnissen der Verbraucher, auch gewissen Qualitätsanforderungen entsprechen. Die Produktionsprozesse in der Bearbeitungs- und Verarbeitungstechnologie müssen deshalb so schonend wie möglich gestaltet sein und werden darum stetig weiterentwickelt. Da diese Prozesse in ihrer Gesamtheit betrachtet werden, setzt sich die Lebensmitteltechnologie sowohl mit den klassischen Naturwissenschaften Physik, Chemie und Biologie, als auch mit Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften sowie verschiedener Fachwissenschaften zur Spezialisierung auseinander. Lebensmitteltechnologie gilt dennoch als eine technische Wissenschaftsdisziplin. Ein fachverwandtes Praktikum in der Wissenschaft kann also auch von Vorteil sein.

Voraussetzungen für ein Praktikum in der Lebensmitteltechnologie

Da das Berufsfeld des Lebensmitteltechnologen natur- und ingenieurswissenschaftlich geprägt ist, solltest du ein außerordentliches Verständnis in diesen beiden Disziplinen mitbringen. Unter Umständen kannst du vielleicht auch schon ein Praktikum in den Bereichen Biologie, Chemie oder Physik vorweisen. Kreativität wird dir vor allem in der Produktentwicklung abverlangt, wo schon mal die Erfindung eines neuen Getränkes deine Aufgabe sein kann. Möchtest du dich eher im Qualitätsmanagement ansiedeln, sind Verantwortungsgefühl und Sorgfalt gefragt: Hier prüfst und kontrollierst du nämlich die Qualität der Produkte. In der Produktion dagegen planst, kalkulierst und konstruierst du – Know-how aus dem Ingenieurwesen und technisches Verständnis gilt es hier mitzubringen. Zieht es dich eher in die Forschung, sind Neugier und Ausdauer Attribute, die du dein eigen nennen solltest. In welchen Fachbereich es sich auch entwickelt, als Lebensmitteltechnologe trägt man der Gesellschaft gegenüber ein hohes Maß an Verantwortung.

Nach dem Lebensmitteltechnologie-Praktikum

Um in der Lebensmitteltechnologie zu arbeiten, wird ein Studium vorausgesetzt. Manche Universitäten bieten dieses innerhalb der Verfahrenstechnik, des Bio- oder Chemieingenieurwesens an. Je nach Hochschule können die Schwerpunkte hier variieren. An Fachhochschulen dagegen werden ausnahmslos eigenständige Studiengänge unterrichtet. Im Berufsleben kann man sich in den Bereichen Produktentwicklung, Qualitätsmanagement, Produktion oder Forschung spezialisieren. Das Lebensmitteltechnologie-Praktikum hilft dir, erste praktische Eindrücke zu sammeln und eine Orientierung zu bekommen, welche Spezialisierung für dich in Frage kommt.

PRAKTIKUM.INFO wünscht dir viel Erfolg bei der Suche nach deinem Praktikum in der Lebensmitteltechnologie!