Praktikum in Oldenburg in Holstein

Praktikum in Oldenburg in Holstein

Besonders Technologie- und Informatikinteressierte kommen in Oldenburg in Sachen Praktikum auf ihre Kosten: das Angebot ist riesengroß. Aber auch in den Bereichen Tourismus und Kultur gibt es viele Möglichkeiten einen Praktikumsplatz zu finden.

Praktikum in Oldenburg in Holstein (10)

Praktikum in Oldenburg

Einwohner, Unternehmen, Infrastruktur: Oldenburg wächst – und das in jeder Hinsicht. Die niedersächsische Fahrradstadt schreibt positive Zahlen und entwickelt immer mehr einen beträchtlichen Branchenmix. Gute Nachrichten also für dein Praktikum. Informiere dich deshalb hier über alles Wichtige.     

Inhalt

  1. Praktikum in Oldenburg: Branchen und Unternehmen
  2. Human oder happig? Das kostet ein Praktikum in Oldenburg
  3. Leben in Oldenburg: Die kleine Großstadt

Praktikum in Oldenburg: Branchen und Unternehmen

Technologie findet in Oldenburg ihren Platz. Besonders das Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg pumpt in Form von attraktiven Konditionen und einer unmittelbaren Standortnähe zur Carl von Ossietzky Universität Wasser auf die Mühlen von Tech-Neulingen und Existenzgründern. Dadurch zieht es immer mehr Unternehmen in die niedersächsische Stadt, die zur top Adresse für dein Praktikum im Bereich Informatik wird. Aus logistischer Sicht sticht vor allem der Hafen Oldenburg heraus, der zu den umschlagsstärksten Binnenhäfen in Niedersachsen gehört und über mehrere Autobahnen sowie Anschlussgleise bestens erreichbar ist.

Und Hochstimmung kommt auch in der Tourismusbranche auf: 340.000 verbuchte Übernachtungen im Jahr 2015 demonstrieren die Anziehungskraft der Stadt, die weiterhin viel Zukunftspotential verspricht. Denn die Schlüsselbranche überspannt diverse Hotels, Gasthäuser und touristische Einrichtungen. Hier bieten sich dir eine Menge Möglichkeiten, ein Praktikum zu absolvieren.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft vereint in Oldenburg von der Architektur über Theater bis hin zum Marketing allerlei Teilmärkte und bildet damit ebenfalls ein wuchtiges Branchengerüst. Verflochten in einem Netzwerk, prägen vor allem kleine und mittelständische Unternehmen diesen Wirtschaftsbereich. Insgesamt kommt der Landkreis Oldenburg auf weit über 3000 Unternehmen. Bekannte Marken wie Paul Hewitt oder Global Player wie das europaweit größte Fotoentwicklungsunternehmen Cewe legten hier ihren Grundstein und sitzen bis heute in Oldenburg. Gleiches gilt für die Oldenburgische Landesbank AG, die nach Anzahl ihrer Filialen zu den größten Banken Deutschlands gehört. Hier die Statistik aus 2015:

Größte deutsche Banken nach Anzahl der Filialen

Bank Anzahl
Deutsche Bank AG, Frankfurt  2790
Commerzbank AG, Frankfurt 1389
Postbank AG, Bonn 1066

Santander Consumer Bank AG, Mönchengladbach

324
Oldenburgische Landesbank AG 203

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/512807/umfrage/banken-in-deutschland-nach-anzahl-der-filialen/

Human oder happig? Das kostet ein Praktikum in Oldenburg

Bei einem Praktikum in Oldenburg fallen zwangsläufig auch Lebenshaltungskosten an, mit denen du rechnen musst. Hierzu zählen unter anderem auch die oft explodierenden Mietpreise einer Stadt. Doch keine Panik: Die liegen in Oldenburg bei durchschnittlich 8,66€/qm. Ziemlich moderat. Trotzdem bleibt das Ganze bezirksabhängig und orientiert sich an der Größe und Lage deiner Wohnung. Öffentliche Verkehrsanbindungen sind hier eher zweitrangig, da du Oldenburg locker mit dem Fahrrad durchqueren kannst. Du erreichst also auch von außerhalb der Innenstadt problemlos deine Ziele – sparst sogar noch Geld. Denn davon bekommen die Oldenburger durchschnittlich eher wenig.

Im Gehaltsvergleich kommt die Stadt nämlich auf einen durchschnittlichen Brutto-Monatslohn von ca. 2700€. Dabei gibt es wie zu erwarten Verdienstunterschiede zwischen den Wirtschaftsbereichen. Ein Beispiel: Der Finanzsektor fliegt der Designrubrik weit davon. Für dein Gehalt gilt: Absolvierst du ein freiwilliges Praktikum, das länger als drei Monate dauert, hast du einen Anspruch auf den Mindestlohn von 8,84€/Stunde. Bei Pflichtpraktika tritt diese Regel nicht in Kraft. Sei es ein Schulpraktikum oder die obligatorische Praxisphase während deines Studiums: Hier entscheiden die Arbeitgeber über die Gehaltsfrage.   

Leben in Oldenburg: Die kleine Großstadt

Oldenburg ist flächenmäßig sehr klein. Mit über 100.000 Einwohnern erfüllen die Niedersachsen jedoch die Voraussetzung einer Großstadt. Und ein Blick auf die jährlichen Events und Highlights verrät nichts anderes: Große Jahrmärkte, Filmfestivals oder Stadtfeste füllen den Kalender und ziehen Publikum von außerhalb an. Letzteres kommt auch gerne zum Radfahren, immerhin bietet die eher ländliche Region eine reizvolle Natur. Direkt in der Stadt triffst du auf Sehenswürdigkeiten wie das Residenzschloss oder das Staatstheater. Eine dichte Museumslandschaft und verschiedene Kunstprojekte ergänzen das Angebot.

Dank der Carl von Ossietzky Universität und einiger Fachhochschulen zieht es vor allem junge Leute in die niedersächsische Stadt. Soll heißen: Während deines Praktikums triffst du viele Gleichaltrige, die sich für gewöhnlich in der Wallstraße oder am Markt tummeln. Stichwort Kneipenszene.