Deine Praktikumsbescheinigung.

Deine Praktikumsbescheinigung.
Mit einer Praktikumsbescheinigung bestätigt das Unternehmen, dass du für einen bestimmten Zeitraum bei ihnen ein Praktikum absolviert hast. Praktikum.info gibt dir Tipps, was in der Bescheinigung deines Praktikums drin stehen sollte und erklärt, warum sie das Praktikumszeugnis nicht ersetzt.
  1. Praktikumsbescheinigung vs. Praktikumszeugnis.

    Die Praktikumsbescheinigung stellt dir das Unternehmen nach Beendigung deiner Praktikumsstelle aus. Sie ist ein Nachweis dafür, dass du dein Praktikum absolviert hast und wird in der Regel im Zuge von Schüler- oder auch Pflichtpraktika vergeben. Studierende sollten sich allerdings mit einer bloßen Bescheinigung des Praktikums nicht zufrieden geben und ein richtiges Praktikumszeugnis bzw. ein qualifiziertes Arbeitszeugnis anfordern. Der Grund: Eine Praktikumsbescheinigung enthält nur die wesentlichen Randdaten, wie Datum, Name und Einsatzbereich während des abgeleisteten Praktikums, jedoch keine genauen Auskünfte über die Tätigkeit und keine Beurteilung der Kompetenzen und Leistungen des Praktikanten.

  2. Angaben in der Praktikumsbescheinigung.

    Eine Praktikumsbescheinigung fällt häufig nur knapp aus und beinhaltet meist lediglich eine Auflistung folgender Angaben:

    • Name und Anschrift des Unternehmens sowie des Praktikanten
    • Praktikumszeitraum bzw. Dauer
    • Einsatzbereich
    • Arbeitszeit pro Woche
    • knappe Zusammenfassung der Tätigkeiten
    • ggf. Kurzbewertung der Kompetenzen und erbrachten Leistungen und Aufgaben
    • Datum, Stempel und Unterschrift des Ausbildungsbetriebs

    Bei der Praktikumsbescheinigung gibt es von Unternehmen zu Unternehmen Unterschiede, was die Ausführlichkeit angeht. So verzichten einige Firmen komplett auf die Angabe jeglicher Bewertungen, wohingegen andere Unternehmen einen kurzen Text zu den Kompetenzen und Leistungen (Arbeitserfolg, Engagement, Sozialverhalten) des Praktikanten verfassen.

  3. Praktikumsnachweis für dein Studium.

    Die Prüfungsämter der Hochschulen und Universitäten fordern als Nachweis für ein geleistetes Pflichtpraktikum eine Praktikumsbescheinigung an. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um ein von der Hochschule herausgegebenes, einheitliches Dokument, welches durch das Unternehmen oder vom Praktikanten selbst ausgefüllt und durch das Prüfungsamt bestätigt werden muss. Die Vorlage der Bescheinigung bekommst du von deiner Fakultät ausgestellt. Häufig wird ein derartiges Bestätigungsschreiben als Praktikumsnachweis bezeichnet und gemeinsam mit dem Praktikumsbericht des Studenten sowie dem Praktikumszeugnis, welches detaillierte Informationen über das Praktikum enthält, eingereicht.

  4. Wann hast du Anspruch auf eine Praktikumsbescheinigung?

    Grundsätzlich gilt: Bei jedem Beschäftigungsverhältnis, das du mit einem Arbeitgeber eingehst, hast du Anspruch auf eine Bescheinigung oder sogar ein Zeugnis. Das Unternehmen muss dir das Zeugnis allerdings nicht von selbst ausstellen, sondern erst dann, wenn du es dazu aufforderst. Eine Praktikumsbescheinigung bzw. Bestätigung des Arbeitsverhältnisses kann dir immer ausgestellt werden, auch wenn du nur kurz im Unternehmen tätig warst. Aber Achtung: Du hast nur so lange Zeit, eine Praktikumsbescheinigung anzufordern, wie im Unternehmen Unterlagen über dein Praktikum vorhanden sind.