Anschreiben fürs Praktikum: So geht’s

Anschreiben fürs Praktikum: So geht’s

Das Anschreiben für ein Praktikum birgt zwei knifflige Aufgaben: Zum einen muss deutlich werden, warum der Bewerber für das Praktikum geeignet ist, zum anderen müssen formale Kriterien berücksichtigt werden. Inhaltlich geht es im Praktikum-Anschreiben darum, seine Kenntnisse und Qualifikationen für den Job aufzuzeigen sowie Interesse für das Praktikum zu bekunden.

Bewerbung schreiben fürs Praktikum

Wie bewerbe ich mich für ein Praktikum? Wer nach einem Muster für seine Bewerbung um ein Praktikum sucht, sollte sich an den Formalia orientieren, aber dem Anschreiben inhaltlich einen persönlichen Charakter geben. Viele Anschreiben Muster fürs Praktikum schlagen folgenden Einstieg vor: „Hiermit bewerbe ich mich um das von Ihnen ausgeschriebene Praktikum...“. Der Satz ist einerseits unnötig, weil der Verweis auf die Stelle noch über der Anrede stehen sollte. Andererseits ist das ein zu gängiger Einstieg, bei dem der Personaler zu gähnen beginnt, weil er genau diesen Satz schon zigmal gelesen hat. Besser ist ein spannenderer Einstieg, der beim Lesen überrascht und nicht völlig vertraut klingt.


Wie kann das Motivationsschreiben fürs Praktikum aus den anderen Bewerbungen und Anschreiben hervorstechen? Im ersten Satz des Anschreibens ist es wichtig, das Interesse zu wecken und gleich zum Punkt zu kommen, am besten zu den fachlichen Qualifikationen. Die Qualifikationen, die zur ausgeschriebenen Stelle passen, sollten direkt zu Beginn hervorgehoben werden, auch wenn diese im Lebenslauf noch mal detailliert aufgeführt sind. Ansonsten ist es möglich, dass der Personaler den Lebenslauf gar nicht erst in die Hände nimmt und die Qualifikationen im Verborgenen bleiben.

Es bringt also nichts eine Praktikumsbewerbung zu schreiben, in der das Anschreiben den Leser nicht begeistert.

Beispiel: Anschreiben für einen Praktikumsplatz im Bereich Marketing

Sehr geehrte Frau Müller,
ich sehe meine berufliche Zukunft im Marketing, weil ich Menschen begeistern möchte. Im Marketing kann ich meine Leidenschaft zum Beruf machen. Zurzeit befinde ich mich im 4. Semester meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre. Dabei spezialisiere ich mich auf den Bereich Marketing. In Marketing-Wettbewerben an der Hochschule konnte ich bereits erste praktische Erfahrungen sammeln...

In diesem Anschreiben macht der Bewerber mit dem ersten Satz neugierig und überzeugt mit den folgenden Sätzen. Darauf aufbauend kann noch betont werden, warum genau dieses Unternehmen für den Bewerber so interessant ist. Zum Beispiel mit einem Verweis, dass man die besonders gute Arbeit der Marketingabteilung XY schon zur Kenntnis genommen hat und gerne selber daran mitwirken würde.

Bewerbung für ein Praktikum im Studium

Im Bewerbungsschreiben für ein Praktikum sollte der Student direkt zu Beginn des Anschreibens nicht nur auf Qualifikationen eingehen, sondern auch Studiengang und Semester nennen. Besonders seit der Einführung des Mindestlohns sind das für den Personaler relevante Informationen. Auch hier sollte das Anschreiben fürs Praktikum vom Muster abweichen und mit einem interessanten Einführungssatz beginnen.

Anschließend sollten die Fachkenntnisse betont werden und, falls vorhanden, praktische Erfahrungen in der Bewerbung Erwähnung finden, wie: Auslandpraktikum oder Praxissemester. Auch allgemeine Qualifikationen wie Sprachkenntnisse, Führerschein oder Computerkenntnisse gehören in das Anschreiben, wenn diese für das Praktikum erwartet werden.

Im Anschreiben Soft Skills benennen

Unter Soft Skills versteht man Dinge wie Teamfähigkeit, Kommunikationstalent, eine strukturierte Arbeitsweise und Kritikfähigkeit. Sie sind in fast jedem Job wichtig, vor allem, wenn man im Team arbeitet. Weitere Soft Skills sind Kreativität, Flexibilität und Belastbarkeit. Die Soft Skills führt man nur im Anschreiben fürs Praktikum auf, nicht im Lebenslauf.

Allgemein gilt: Im Praktikums Anschreiben unbedingt die Stärken nennen. Zum einen kann man damit teilweise fehlende praktische Erfahrungen kompensieren, zum anderen bekommen die Personaler über das fachliche Know-how hinaus einen umfassenden Eindruck von dem Kandidaten. Wenn beispielsweise die Hobbys zum Praktikum passen oder Teamfähigkeit voraussetzen, ist es durchaus sinnvoll, diese im Praktikums-Anschreiben zu nennen.

Bei den allgemeinen Qualifikationen reicht es im Anschreiben aber nicht aus, diese nur kommentarlos aufzuzählen. Deutlich besser ist es, seine Stärken anhand konkreter Beispiele zu untermalen. Übrigens: Manchmal können besondere Qualifikationen oder Vorkenntnisse die Basis für eine Verhandlung über ein besseres Gehalt sein.

Beispiele:

  • „Mein vorheriges Praktikum hat mich darin bestätigt, dass mir die Arbeit im Team Freunde bereitet.“
  • „In meiner Freizeit betreibe ich einen eigenen Foto-Blog. Dafür habe ich mir Programmierkenntnisse angeeignet und Erfahrungen mit Content-Management-Systemen gesammelt.“
  • „Meine Teamfähigkeit konnte ich als jahrelanger Kapitän meiner Fußballmannschaft unter Beweis stellen und auch in hitzigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren.“

Wenn der Inhalt passt, gilt es die Formalia des Anschreibens zu überprüfen.

Formale Kriterien im Anschreiben

Egal ob das Anschreiben eine Initiativbewerbung für ein Praktikum ist, als Anschreiben für ein Praxissemester dient, man Student ist oder nicht - wer ein Praktikum möchte, muss eine Bewerbung schreiben, die folgende Formalia beachtet:

  • Nach Möglichkeit nur eine DinA4-Seite
  • Die eigenen Kontaktdaten rechts oben platzieren
  • Die Kontaktdaten der Firma auf der linken Seite anordnen
  • Ort und Datum auf der rechten Seite unterhalb der Kontaktdaten platzieren
  • Den Betreff (Stellenbezeichnung oder Initiativbewerbung) fett markieren und linksbündig unterhalb des Datums platzieren
  • Eine Anrede beginnend mit „Sehr geehrte(r)...“, möglichst mit dem Namen des Ansprechpartners
  • Auf Zeilenabstände achten, sodass das Anschreiben nicht gedrungen aussieht. Es gibt aber keine starre Regelung
  • Das Anschreiben fürs Praktikum in mehrere Absätze aufteilen. Dadurch wird es übersichtlich, ist optisch ansprechender und gut zu Lesen
  • Mit einer Grußformel und dem Namen enden, am besten mit Unterschrift (auch digital, in dem Fall einfach einscannen)
  • Beim Anschreiben fürs Praktikum sind die Formalia die Pflicht und der Inhalt ist die Kür.

So liest der Personaler dein Anschreiben

Personaler achten nicht nur auf den Aussagecharakter des Anschreibens. Aus dem Anschreiben der Bewerbung geht auch hervor, wie es um die sprachliche Ausdrucksfähigkeit des Kandidaten bestellt ist, wie sicher er Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung beherrscht und wie gut er mit dem Textverarbeitungsprogramm (z.B. Word) umgehen kann.
Ist der Einstieg langweilig oder erinnert zu sehr an eine Standardvorlage, verliert der Leser das Interesse. Dementsprechend groß muss die Sorgfalt sein, denn eine Bewerbung ist immer eine erste Arbeitsprobe. Das Anschreiben ist das Aushängeschild der Bewerbung. Es lohnt sich, in das Anschreiben Zeit zu investieren und nicht auf Standard-Vorlagen zurückzugreifen.

So führt das Anschreiben zum Praktikumsplatz - PRAKTIKUM.INFO wünscht viel Erfolg! Übrigens: Hier gibt es Tipps dazu, was absolute No Go's in Praktikumsbewerbungen sind!

Artikel weiterempfehlen: